Skip to main content

Fieberthermometer Vergleich

Die eigene Gesundheit ist unser höchstes Gut. Sie zu schützen und zu pflegen genießt bei uns oberste Priorität. Medizinische Geräte für die Hausapotheke sind ganz hoch im Kurs. Insbesondere der Markt für Fieberthermometer boomt. Zahlreiche Hersteller entwickeln immer neuartigere Exemplare und Modelle mit immer fortschrittlicheren Zusatzfunktionen und Anwendungsmöglichkeiten.

Die aktuelle Auswahl kann potentiellen Käufern schon einmal die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Die Entscheidung für das für Sie optimale Fieberthermometer gestaltet sich in der Mehrheit der Fälle komplexer als dessen Anwendung. Damit Sie bei Anblick der unterschiedlichen Fieberthermometer nicht spontan mit Fieberkrämpfen darniederliegen, empfiehlt sich vor der finalen Kaufentscheidung ein Vergleich der angebotenen Modelle. Und hier kommen wir ins Spiel. In unserem großen Fieberthermometer Vergleich finden Sie in Sekundenschnelle alle wichtigen Merkmale und Unterschiede brandaktueller Fieberthermometer im direkten Vergleich. Dankeinerr übersichtlichen Gegenüberstellung der Fakten wird der Kauf eines Fieberthermometers so einfach wie Fiebermessen.

Ohrthermometer Vergleich

12345678
Braun IRT6520 ThermoScan 7 Empfehlung! Omron Gentle Temp 520 Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer Top Kombi-Thermometer NUK Baby Thermometer 2in1 kleiner Messaufsatz Braun IRT6020 ThermoScan 5 reer 98020 SkinTemp Tristar TH-4654
ModellBraun IRT6520 ThermoScan 7Omron Gentle Temp 520iProvèn DMT-116AEtekcity Duales Infrarot FieberthermometerNUK Baby Thermometer 2in1Braun IRT6020 ThermoScan 5reer 98020 SkinTempTristar TH-4654
Preis

37,99 € 59,98 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

24,99 € 34,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,18 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

39,99 € 55,00 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

22,99 € 39,90 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

39,99 € 54,99 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

19,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,80 € 42,99 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.
Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   

Stirnthermometer Vergleich

123456789
reer 98010 SoftTemp Top Stirnthermometer Beurer FT 90 Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer Top Kombi-Thermometer NUK Baby Thermometer 2in1 kleiner Messaufsatz reer 98020 SkinTemp Omron Gentle Temp 720 Medisana FTN Infrarot-Fieberthermometer Tristar TH-4654
Modellreer 98010 SoftTempBeurer FT 90Etekcity Duales Infrarot FieberthermometeriProvèn DMT-116ANUK Baby Thermometer 2in1reer 98020 SkinTempOmron Gentle Temp 720Medisana FTN Infrarot-FieberthermometerTristar TH-4654
Preis

25,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

42,23 € 66,49 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

39,99 € 55,00 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,18 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

22,99 € 39,90 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

19,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

32,95 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

24,95 € 55,90 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,80 € 42,99 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.
Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   

Kombi-Fieberthermometer Vergleich

123456
Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer Top Kombi-Thermometer NUK Baby Thermometer 2in1 kleiner Messaufsatz reer 98020 SkinTemp Omron Gentle Temp 720 Tristar TH-4654
ModellEtekcity Duales Infrarot FieberthermometeriProvèn DMT-116ANUK Baby Thermometer 2in1reer 98020 SkinTempOmron Gentle Temp 720Tristar TH-4654
Preis

39,99 € 55,00 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,18 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

22,99 € 39,90 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

19,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

32,95 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.

33,80 € 42,99 €

inkl. 19% gesetzl. MwSt.
Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   Details   ZUM ANGEBOT   

Auf welchen Typ stehen Sie denn?

Sie müssen jetzt nicht erröten. Bei dieser Phrase handelt es sich um keine plumpe Anmache unsererseits, sondern um ein entscheidendes Kriterium zur Differenzierung von Fieberthermometern. Wie Ihnen bestimmt schon aufgefallen ist, existieren Fieberthermometer auf dem Markt in den verschiedensten Formen, Arten und Typen. Für welches Temperaturmessgerät Sie sich letztendlich entscheiden, hängt ganz von Ihren individuellen Anforderungen und Bedürfnissen an das Objekt der Begierde ab. Als kleine Unterstützung unsererseits möchten wir Ihnen im Folgenden die Gängigsten Typen von Fieberthermometern kurz vorstellen.

Kontaktthermometer

Ein häufiger Vertreter dieser Kategorie ist das Glas- oder Quecksilberthermometer. Dieser Klassiker unter den Fieberthermometern, der Ihnen wahrscheinlich aus Kindertagen noch leidvoll bekannt ist, ist aufgrund zahlreicher modernerer Modelle heutzutage nur noch selten anzutreffen. Charakteristisch für diese Aart ist die sichtbare Ausdehnung einer spezifischen Flüssigkeit bei Wärmekontakt. Früher wurde hierfür das namensgebende Quecksilber verwendet, das aus gesundheitlichen Gründen (giftig)  im Verlauf seiner Entwicklungsphase durch Alkohol oder Gallinstan (ungiftiges Metallgemisch) ersetzt wurde. Die entscheidenden Erkennungsmerkmale dieser Variante sind die Kapillare und der Glasdorn mit integrierter Temperaturskala. Im Verlauf der Anwendung steigt die Flüssigkeit bei erhöhter Körpertemperatur auf den jeweiligen Wert an, den Sie dann auf der Temperaturskala problemlos einsehen können. Nach dem Gebrauch sollten Sie den Kandidaten gut schütteln. Obgleich das Glas- oder Quecksilberthermometer ausgesprochen kostengünstig ist und über einen gewissen Retrocharme verfügt, verbleibt es heutzutage aufgrund seiner Kurzlebigkeit, seiner langen Messdauer, seiner unangenehmen Anwendung sowie seiner überholten „Technologie“ immer häufiger in den Regalen.

Digitale Fieberthermometer

Wenn Sie die Wahl zwischen einem digitalen oder einem elektrischen Fieberthermometer haben…haben Sie im Prinzip keine. Es handelt sich hierbei um zwei Begrifflichkeiten für einen identischen Typus. Sie haben es hierbei mit dem „großen Bruder“ des Glasthermometers zu tun…dem Kontaktthermometer 2.0 sozusagen. Kennzeichnend für diesen Typus sind der Gebrauch von Batterien zur erfolgreichen Nutzung sowie die digitale Anzeige der Körpertemperatur auf dem Display. Die Anwendung eines digitalen Fieberthermometers ist angenehmer, präziser, sicherer und von kürzerer Dauer als die eines Quecksilberthermometers. Nach dem Einschalten des Geräts durch Knopfdruck haben Sie es an der bevorzugten Messstelle zu positionieren und abzuwarten. Ein Signalton informiert Sie über das Ende der Köprertemperaturbestimmung, dessen Wert Sie einfach, schnell und gut sichtbar auf dem Display ablesen können. Der Griff zu einem digitalen Fieberthermometer ist für Sie als Käufer mit zahlreichen Vorzügen verbunden. So verfügt diese begehrte Art beispielsweise über eine erweiterte Messgenauigkeit, eine simple Anwendung sowie einen geringen Anschaffungswert. Doch wo Licht, da auch Schatten. Ein Großteil der Anwender, insbesondere Kinder, empfinden die effektivsten Messpositionen im After, dem Mund oder der Achsel als unangenehme Prozedur.

Infrarotthermometer

Die Kategorie der Infrarotthermometer untergliedert sich in Ohrthermometer, Stirnthermometer oder Kombi-Thermometer (Ohr- und Stirnthermometer). Welches Mitglied dieser Familie sie gerade in der Hand halten, hängt vom jeweiligen Anwendungsort ab. Ungeachtet ihrer unterschiedlichen Einsatzgebiete, sind sich die Vertreter der Infrarotthermometer in Anwendung, Handhabung und Effekt relativ ähnlich bis identisch. Bei diesen Apparaten wird dank dem Einsatz fortschrittlicher Technik die von Stirn oder Trommelfell abgesonderte Körperwärme (Infrarotstrahlung) gemessen. Als nächstes nimmt eine spezielle und sich am Gerät befindende Linse die Körpertemperatur auf, errechnet ihren Temperaturwert und „schickt“ diesen an ein digitales Display, wo Sie ihn bequem und einfach ablesen können. Aufgrund ihrer mannigfaltigen Vorzüge erfreuen sich Infrarotthermometer stetig wachsender Beliebtheit. Sie sind schnell, sauberer, präzise und einfach zu handhaben und angenehm in der Anwendung. Auch wir raten Ihnen, ein paar Euro mehr für ein hochwertiges Infrarotthermometer zu investieren. Wenn es um Ihre Sicherheit geht, sollten Sie nicht zum Sparfuchs werden. Wenn Sie Ihr digitales Fieberthermometer exakt platzieren und im Hinterkopf behalten, dass Ohrenschmalz, Schweiß oder Make-Up die Messwerte verfälscht, sind Sie mit einem Infrarotthermometer bestens beraten.

Wo mögen Sie es denn gerne?

Auch hier wollten wir keineswegs indiskret erscheinen. Die Frage bezieht sich auf den von Ihnen bevorzugten Messort. Wie Sie bereits schon anhand verschiedener Typbezeichnungen erkannt haben, können Sie beim Kauf eines Fieberthermometers nicht nur zwischen Messarten, sondern auch zwischen unterschiedlichen Messorten wählen. Je nach Typ werden die Temperaturermittlungen durch unterschiedliche Methoden an unterschiedlichen Körperregionen vorgenommen.

Bekannt, aber nicht immer beliebt, sind die klassischen Messmethoden in der Achselhöhle (axillar), in der Mundhöhle (oral) oder im After (rektal). Hierbei wird das Thermometer (Kontaktthermometer) entweder unter die Achsel geklemmt, unter die Zunge gelegt oder in den After eingeführt. Diese Herangehensweisen waren lange Zeit Gang und Gebe, und wecken bei Ihnen mit Sicherheit auch Erinnerungen an Ihre Kindheit. Aufgrund einer zum Teil unangenehmen Anwendung, unpräziser Messwerte und fehlender Hygienebedingungen hat man die Anzahl der Messorte im Laufe der Zeit erweitert.

Moderne Fieberthermometer messen primär im Ohr oder auf der Stirn. Diese aktuellen Messmethoden sind insbesondere bei Kindern sehr beliebt. Der Messprozess an diesen Körperregionen geht schnell, ist präzise, ruft kein unangenehmes Gefühl hervor und ist hygienisch einwandfrei.

Was mögen Sie denn gerne?

Je aktueller das Temperaturmessgerät, desto umfangreicher die Funktions- und Anwendungsmöglichkeiten. Moderne Fieberthermometer grenzen manchmal schon an technische All-Rounder. Ausgesprochen begehrt sind Beigaben wie Schutzkappen oder Aufbewahrungsboxen sowie dem Gerät integrierte Zusatzfunktionen wie beispielsweise Fieberalarm, Speicher, Hintergrundbeleuchtung oder einen Wechsel der Messeinheiten von Celsius in Fahrenheit. Jetzt sind Sie gefragt. Was soll Ihr neues Fieberthermometer denn können? Bevorzugen Sie die klassische Variante und schielen Sie beim Kauf eher auf das mit allen Schikanen ausgestattete Luxusmodell? Erlaubt ist was Spaß macht, Sie Fieber rechtzeitig erkennen lässt und in Ihr Budget passt.